Umbau Vorraum Ferienwohung 22

Im Herbst 2020 haben wir den Vorraum der Ferienwohnung 22 renoviert. Wie es bei alten Häusern immer der Fall ist, ist es am Ende ganz anders als man es sich vorgestellt hat.

Aber fangen wir von vorne an. Dies sind noch alte (und schlechte, ich weiß..) Bilder des Vorraumes mit dem alten Teppich und Einbauschrank.

Nachdem der Teppich und die Pressspanplatten alle herausgerissen waren, machte sich das Gesamtübel in Form von komplett unebenem Boden bemerkbar. Hätten wir diesen Boden nur mit Vinyl verlegt und versucht, ihn ins Wasser zu bringen, wäre zum Eingang der Ferienwohnung z. B. ein 4cm hoher Absatz. Nun entgegen der meisten Ratschläge, beschlossen wir, den originalen Echtholzboden von 1600 wieder zu neuem Glanz zu verhelfen, sowie den Höhenunterschied (bzw. die Tatsache, dass wir die zweite Hälfte nicht absenken konnten) mit einem Absatz und Vinylboden zusammenzufügen. Um so wenig Absatz wie möglich zu haben, frästen wir noch aus den alten Balken die Lattung aus, um darauf OSB-Platten zu verlegen.

In mühevoller Kleinarbeit fingen wir an, den Boden abzuhobeln und zu schleifen, um einigermaßen auf eine Höhe zum Laufen zu kommen. (Zuvor waren selbst bei den Dielen Absätze von 5 cm untereinander). Gleichzeitig wurden die Wände und Decke von der Tapete befreit, geschliffen, gespachtelt, verputzt und gemalt.

In wochenlanger Kleinarbeit wurden die Löcher, Spalten und Absätze geschliffen bzw. mit Epoxidharz ausgefüllt. Es ist nicht zu glauben, wie viel Saugkraft so ein alter Holzboden hat. Ich denke, an manchen Stellen sind bestimmt 10 Lagen Epoxidharz verteilt und wieder geschliffen, bis ein schöner Übergang zu stande kam.

Viele Arbeiten, wie das Schleifen und Streichen der Türen, Boden verlegen, die Sockelleisten anpassen folgten, bis wir den Boden endlich dreifach mit einem Öl versiegelten.

Den letzten Schliff gaben dem Raum dann die LED-Beleuchtung und die Möblierung. Dank Corona-Wintersperre hatten wir den ganzen Winter Zeit, in Ruhe diesen Raum zu renovieren. Unser ursprünglicher Zeitplan (von November bis Weihnachten) hätte bei all den Überraschungen niemals standhalten können.

Vielen Dank an dieser Stelle an Peter, Robert, sowie Carsten für die Bereitstellung von Arbeitsmaterialien und auch die vielen investierten Arbeitsstunden. Insbesondere auch, weil ihr an der Verwirklichung meiner Vorstellung mitgearbeitet habt.

Gannie, 15.09.2021
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare